ComputerWorks GmbH

BIM-Software Vectorworks 2019

Kreativität und BIM – kein Widerspruch!

Viele Architekten und Planer fragen sich: Wie kann ich kreativ bleiben und gleichzeitig BIM-Vorgaben erfüllen? Die Lösung ist eine Planungssoftware, die sowohl intuitiv als auch logisch zu bedienen ist.

Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Architekten und Planer setzen die BIM-Software im gesamten Planungsprozess ein: vom Wettbewerb und Entwurf bis zur Ausführungsplanung – alles in einem informierten BIM-Modell. Die Software bietet Lösungen für alle kreativen Planungsaufgaben sowie flexible Automatismen, die typische Arbeitsprozesse von Architekten und Planern deutlich vereinfachen.

Perfekte 2D-Plangrafik aus dem 3D-Modell
Mit der aktuellen Version Vectorworks 2019 können dank der neuen Hybridtechnologie qualitativ hochwertige 2D-Pläne aus 3D-Modellen erstellt werden. Planer können individuell bis ins Detail bestimmen, wie die 2D-Komponenten von 3D-Symbolen und 3D-BIM-Objekten in ihren Grundriss-, Ansichts- und Schnittdarstellungen aussehen. Zusätzlich lassen sich für alle Ansichten je nach Maßstab drei unterschiedliche Darstellungen festlegen, so dass aus komplexen 3D-Modellen eine ansprechende und übersichtliche 2D-Plangrafik entsteht.

Professionelle Bildgestaltung
Auch für die Bildbearbeitung bietet Vectorworks 2019 neue Vorteile: Rasterbilder im Format JPG, TIFF usw. können direkt in Vectorworks bearbeitet werden, ohne den Plan dafür in ein externes Bildbearbeitungsprogramm zu exportieren. Die neuen Bildeffekte lassen sich sowohl auf Bilder als auch auf Visualisierungen und 3D-Texturen anwenden.

Mit Version 2019 bietet Vectorworks die Möglichkeit, auch Sonderbauteile selbst zu modellieren und mit IFC-Daten zu ergänzen als perfekte Ergänzung zur Verwendung von Standard-Bauteilen. Mit dem neuen Datenmanager können BIM-Verantwortliche Objekte und Daten für den IFC-Export automatisiert aufbereiten und zuweisen. Darüber hinaus können IFC-Eigenschaften aus Bauteil-Datenbanken mit beliebigen Plan-Objekten verknüpft werden – eine wichtige Hilfe für den IFC-Export.

Automatische Arbeitsprozesse
Vectorworks 2019 bietet eine Vielzahl von Werkzeugen, die helfen, Termine und Kostenrahmen einzuhalten. So können Architekten und Planer automatisch die Mengen- und Kostenermittlung nach DIN 276 erstellen und das während eines sich ständig fortschreibenden Planungsstands zu jeder Zeit auf Knopfdruck. Des Weiteren bieten der neue Datenstempel und der Plankopf eine Vielzahl von Verbesserungen für die Automatisierung der Arbeitsprozesse.

Neue BIM-Schnittstellen: buildup und BuildingOne
In Vectorworks 2019 erreicht man die umfassende digitale Bibliothek für Bauprodukte buildup mit einem Mausklick. Tausende Bauteile sind mit angehängten Eigenschaften erfasst und stehen für eine BIM-Planung strukturiert über die schnelle Schnittstelle zur Verfügung.

Auch das digitale Raum- und Gebäudebuch BuildingOne bietet eine Schnittstelle zu Vectorworks an. Damit können Planungsbeteiligte direkt auf das BIM-Gebäudemodell in Vectorworks zugreifen und Raumbücher ableiten und verwalten. Über eine externe Datenbank werden im Webbrowser Eingaben gemacht, die über die Schnittstelle in das BIM-Modell geschrieben werden. Zwischen dem Modell und der Datenbank besteht eine bidirektionale Verbindung, das heißt, dass ein Datenaustauch in beide Richtungen möglich ist. So werden nach Änderungen am Modell nicht nur alle Tabellen automatisch aktualisiert, sondern auch das BIM-Modell passt sich automatisch an, sobald Datentabellen geändert wurden.

Von der Idee bis zur Realisierung
Vectorworks bietet Architekten und Planern die Flexibilität, ihr gesamtes Projekt von der ersten Skizze über das vollständige BIM-Modell bis hin zur Bauausführung zu unterstützen.

ComputerWorks GmbH
Schwarzwaldstrasse 67
79539 Lörrach
info@computerworks.de
www.computerworks.de