Membran

Solar-carport

Der Hersteller von Sonnenschutzsystemen und Membrankonstruktionen MDT-tex lässt mit dem neuen Solarcarport Sonnenschutz, Energiegewinnung und Regenwassermanagement in einem designorientierten Produkt verschmelzen. Die tulpenförmige Konstruktion mit einem zentralen oder asymmetrischen Mast spendet mit einer Spannweite von 5,3 Metern nicht nur viel Schatten, sondern sie produziert zugleich mithilfe von bis zu 15 Solarpaneelen Strom für die E-Mobilität. Neben der direkten Aufladung kann die Energie auch gespeichert oder ins Netz eingespeist werden. Aufgrund der quadratischen Form lassen sich die Solarcarports in einer linearen Gruppenkonfiguration nahtlos aneinanderreihen, was eine großflächige Belegung erlaubt. Die Entwässerung erfolgt durch die Masten, wobei das Regenwasser gefiltert und in einer Zisterne gesammelt wird. Alternativ ist die Einleitung in eine Drainage möglich. Neben dem Kauf wird auch Leasing angeboten.

www.mdt-tex.com

Photovoltaik

Indach-Solarziegel

Seit der Markteinführung 2017 hat Nelskamp seinen ersten Solarziegel „G 10“ weiterentwickelt und jetzt das „Planum PV“-System vorgestellt. Das dachintegrierte Modul ist durch hocheffiziente monokristalline Solarzellen um etwa zehn Prozent leistungsstärker. Seine Deckbreite ist mit 1,5 Metern etwas kleiner, ermöglicht so aber vor allem bei Walm- und Zeltdächern eine bessere Ausnutzung der Dachfläche. Die Montage ist einfach: Die Module verfügen über eine Aufhängenase, die auf die Dachlatte aufgelegt, an drei Punkten verschraubt und unten mit einer Seitenfalzklammer gegen Sturm gesichert wird. Beide Modulseiten sind verfalzt und sind dadurch mit dem Dachstein „Planum“ kompatibel. Nelskamp bietet für seine Solarziegel Planum PV eine Produktgarantie von zehn Jahren. Die Leistungsgarantien betragen über zehn Jahre 90 Prozent und über 25 Jahre 80 Prozent der Nennleistung.

www.nelskamp.de

Begehbare Kollektoren

SOLARHEIZUNG FÜR POOLS

Die Roth Werke bieten mit „HelioPool“ ein montagefertiges System inklusive der Befestigungssets zur direkten solaren Erwärmung von Swimmingpools an. Kernstück bilden die im Coextrusionsverfahren aus High-Density-Polyethylen (HDPE) hergestellten Kollektoren. Sie werden vollflächig durchströmt, sind frostsicher und begehbar. Jeder Kollektor besitzt vier Anschlüsse mit 25 Millimeter und mit 40 Millimeter Größe, die je nach Anschlussart variabel belegt werden können. In Verbindung mit den zwei verfügbaren und auch kombinierbaren Größen – 2,2 und 1,2 Quadratmeter Fläche – und den Montagevarianten Dach, Boden und Freiaufstellung lassen sich alle typischen Anwendungen realisieren.

www.roth-werke.de

Glattziegel mit Solarmodul

Die Technik der Autarq GmbH ermöglicht es, hochwertige Solaranlagen dezent und optisch ansprechend in das Dach zu integrieren. Die Basis bildet hierfür der Glattziegel „Domino“ von Creaton, den Autarq um das Solarmodul ergänzt. Die Solardachziegel werden wie normale Dachziegel verlegt und dabei einzeln durch geprüfte Steckverbindungen untereinander verbunden. Wasserführung und Hinterlüftung der Dachdeckung bleiben von der Technik unberührt. Die Anlagen werden als Komplettsystem inklusive Planung, Batteriespeicher, Wechselrichter und Monitoring geliefert. Alle Materialien sind UV- und witterungsbeständig, ungiftig und recyclingfähig.

www.autarq.com

Schön und praktisch

Schön und praktisch

Neue Rollladenkästen, Geländer als Stromlieferant und Gestaltungsideen für Fassaden aus Holz und Metall.

Sonnenschutz neu im Sortiment

Der Hersteller von Aluminiumsystemen Heroal hat ein Sonnenschutz-Programm entwickelt, das Produkte von der Lichtlenkung über die Teilabschattung bis hin zur Totalabschattung umfasst. Das Sortiment „LC“ bündelt die Lösungen zur Tageslichtlenkung. So erlauben die doppelwandigen Aluminium-Lamellen die individuelle Positionierung jeder einzelnen Lamelle, ebenso ist eine abschnittsweise Verdunklung möglich. „VS Z“ beinhaltet den textilen Sonnenschutz, der die Sonneneinstrahlung je nach Gewebe um bis zu 75 Prozent reduzieren kann. Die große Farbauswahl eröffnet einen breiten Spielraum bei der Fassadengestaltung, da die Montage außen erfolgt. Das System hält Windgeschwindigkeiten von bis zu 145 Kilometern pro Stunde stand. Für die totale Verschattung wurden bei „rs hybrid“ Rollladen und Textilgewebe kombiniert. Außen sorgen Aluminium-Lamellen für den Sonnenschutz, innen befindet sich ein wasser- und schmutzabweisendes Textilgewebe. Dadurch wird auch eine Geräusch- und Wärmedämmung erreicht.
www.heroal.com

Solares Glasgeländer
Der Hersteller gebäudeintegrierter Solarelemente Asola aus Erfurt in Thüringen bietet mit „Vitrum Balcony“ jetzt ein Ganzglasgeländer mit integrierter Photovoltaik an. Wegen seines zeitlosen Designs harmoniert es mit moderner Architektur ebenso wie mit historischen Gebäuden. Darüber hinaus besteht ein breiter Spielraum bei der Planung – durch die individuelle Anpassbarkeit nach Kundenwunsch bis zu einer Gesamtlänge der Elemente von 2,50 Metern, die frei wählbare Zell- und Glasfarbe sowie das frei wählbare Zelllayout und die verschiedenen Designausführungen bei Handlauf und Kantenschutz. Das Ganzglasgeländer ist als System konzipiert, bestehend aus Glaselement, Befestigungsset und Elektroverkabelung. Bei den Glaselementen handelt es um „Solar VSG“, ein bauaufsichtlich zugelassenes Verbundsicherheitsglas mit Solaranteilen. Die Montage ist durch ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis zugelassen; das System ist absturzsichernd gemäß DIN 18008, mit einer Geländerhöhe von bis zu einem Meter.
www.asola-tech.de

Jalousiekasten für starke Dämmung
Die Joma Dämmstoffwerk GmbH hat einen Jalousiekasten entwickelt, der in Fassadendämmungen ab einer Stärke von 200 Millimeter integriert werden kann. Damit ist der Jalousiekasten für den Einsatz bei Passivhäusern prädestiniert und ist vom Passivhausinstitut in Darmstadt dafür auch zertifiziert. Da sich das Element grundsätzlich in der Dämmebene befindet, entstehen praktisch kaum Wärmebrücken. Für einen optimalen Anschluss an das Fensterprofil wird die Dämmung entsprechend angepasst. Der Jalousiekasten ist der Wärmeleitstufe WLS 032 zugeordnet. Die Innenseiten sind mit Premiumplatten kaschiert, was vor Insekten und Feuchtigkeit schützt. Jedes Element wird nach Maß gefertigt, wobei stets die Angleichung an das jeweilige Fensterprofil erfolgt. Zwei integrierte Anputzleisten sorgen für einen perfekten Anschluss des Außenputzes.
www.joma.de

Rollladenkästen nach Maß
Rolladen Piening hat mit „Piening Components“ ein Tochterunternehmen gegründet, dessen Schwerpunkt im Unternehmensbereich Fertigrollladenkästen, Aufsatzrollladenkästen und Einzelbauteile liegt, die individuell nach Kundenwunsch gefertigt und bundesweit geliefert werden. Die Aufsatzrollladenkästen sind zudem standardmäßig höhen- und tiefenvariabel, sodass sie sich an die jeweilige Bausituation einfach anpassen lassen. Auch die gewünschten Rollläden und Antriebe sind bereits enthalten. Die Montage erfolgt durch die Fensterfirma auf das Fenster, bevor das gesamte Element vom Bauunternehmer in die Rohbauöffnung gesetzt wird. Fertigrollladenkästen werden in der Rohbauphase ohne Rollladen und Beschläge vom Rohbauunternehmer montiert, sodass Antriebsart, Panzerart und -farbe noch nach der Fenstermontage wählbar sind.
www.piening-rolladen.de

Kunst am Holz
In ihrem Münchner Atelier 3VERK bearbeitet die norwegische Künstlerin Janka Bertelsen bereits seit über sieben Jahren die Oberfläche von Holz mit Bürsten, Messern, Schleifmaschinen oder einem Sandstrahler. Die herausgearbeiteten Strukturen gestaltet sie dann farblich oder bedruckt sie. Jetzt hat sie einen Prototyp einer Außenfassade hergestellt, bei dessen Gestaltung ein Großdruck von Treibholz aus Vancouver Island Pate stand. Bertelsen plädiert für eine Renaissance von Holz, das viel zu häufig durch Stahl und Glas oder Verbundwerkstoffe ersetzt worden sei. Da für die Verwendung im Freien eine dauerhafte und dimensionsstabile Holzart benötigt wird, aber weder Tropenholz noch Holzschutzmittel eingesetzt werden sollten, entschied sich die Künstlerin für Kebony-Holz. Das norwegische Unternehmen verwendet Kiefernarten als Ausgangsmaterialien und imprägniert diese mit einer biologischen Flüssigkeit, die die Holzzellen dauerhaft stärkt. Nach der Trocknungsphase erreicht das Holz die Eigenschaften tropischer Harthölzer. Außerdem inspirierte Bertelsen die natürliche silbergraue Patina. Die von ihr designte Fassadenbekleidung wird auf einer wie bei Holzfassaden üblichen Trägerkonstruktion befestigt; eine Installation zur Gestaltung von Freiflächen ist ebenfalls denkbar. Das Motiv ist in der Fläche skalierbar und erhält eine Oberflächenversiegelung, die selbst nach 1.000 Stunden UV-B-Bewitterung eine sehr gute Wasserabweisung besitzt. Laut diesen Laborprüfungen wird von einer Haltbarkeit der Beschichtung von mindestens zehn Jahren ausgegangen; in der Praxis sind 20 Jahre nachgewiesen.
www.3verk.com

Solaranlagen

Solaranlangensysteme

Nahtlos integriert

Der Hersteller von Dachfenstern Velux hat für das dachintegrierte Photovoltaik-System PV-Indax von Braas einen Eindeckrahmen entwickelt, der sich für die meisten kleinformatigen Dachdeckungen eignet und die nahtlose Integration der Dachfenster in das PV-System erlaubt. Der Eindeckrahmen ist modular aufgebaut, was Modulfelder in jeder gewünschten Geometrie und Abstufung ermöglicht. Die Fenster können wahlweise in Feldmitte oder am Rand platziert werden. Ziel der Kooperation war, dass Dachfenster und Photovoltaik bereits früh in der Planung zu einer stimmigen technischen und ästhetischen Lösung zusammengeführt werden. Außerdem sollen Fachhandwerker das Gesamtsystem schnell und sicher montieren können.

www.velux.de

Sicher aufgeständert

Beim Einsatz von Modulstützen müssen die Dachpfannen nicht bearbeitet werden. Die Stützen fügen sich in Form und Farbe harmonisch in die Dachdeckung ein. Durch die sparrenunabhängige Befestigung kann die Montage einfach und mit wenigen Arbeitsschritten erfolgen. Die Modulstützen werden zusammen mit einer Grundpfanne aus Aluminium und dem Befestigungsmaterial für profilierte Dachpfannen des Herstellers geliefert und wurden im Windkanal auf Regensicherheit getestet.

www.braas.de

Sicher installieren

Auch der Hersteller für Zubehör für Dach und Wand Klöber hat seine Produktpalette für die Befestigung von Solaranlagen erweitert. Die neue „Solar-Line“ umfasst unter anderem den Solarhalter „Venduct Uniplus“, eine flexibel einsetzbare Halterplatte, die die Dachdeckung nicht belastet. In Verbindung mit der Dichtmanschette „Easy-Form Uniplus“ kann er zudem auf der Dachpfanne vollflächig abgedeckt werden. Das Solardurchführungs-Set „Venduct Duo“ ermöglicht die regensichere und winddichte Dachdurchführung von Zwillingsleitungen.

www.kloeber.de