G&W Software AG

Schon im Vorentwurf Kosten exakt schätzen…

…und Varianten ermitteln

Obwohl das Nürnberger Planungsbüro ganzWerk sich auf die Leistungsphasen 6 – 8 spezialisiert hat, ist das Büro in die frühen Arbeitsprozesse der Entwurfsarchitekten und in die Kostenplanung integriert. Unterstützt werden sie dabei durch California.pro.

Frühe Kommunikation mit den Entwerfern

Zwecks optimaler Umsetzung der Leistungsphasen 6 – 8 verfolgt das Büro das Wettbewerbswesen und kommuniziert schon in den Entwurfsphasen sowohl mit den Auftraggebern als auch den Planern. Teilweise beteiligt sich ganzWerk am Wettbewerb und dem VOF-Verfahren gemeinsam mit dem Entwurfsbüro und übernimmt, sollten sie den Zuschlag erhalten, die Kosten- und Terminplanungsleistungen für die ersten Leistungsphasen.

Zwecks Kostenkontrolle setzt das Planungsbüro seit 2004 auf California.pro der G&W Software AG. Für die Erstellung der Leistungsverzeichnisse ermitteln die Architekten anhand der Zeichnungen die Mengen. Die Texte generieren sie der jeweiligen Leistung entsprechend neu, im Einzelfall aus ähnlichen Positionen anderer Bauvorhaben, in den meisten Fällen mit dem Standardleistungsbuch STLB-Bau/Dynamische BauDaten. Ist ganzWerk mit dem Partnerbüro schon in den ersten Leistungsphasen für die Kosten zuständig, erstellen sie als erstes eine Kostenschätzung nach DIN 276, gegliedert in Kostengruppen. So geschehen auch beim Museum für Konkrete Kunst und Design. Der Bauherr, die Stadt Ingolstadt, möchte eine denkmalgeschützte Gießereihalle aus dem späten 19. Jahrhundert in ein Museum umbauen und erweitern. Entwurfsplaner sind die Wiener querkraft architekten zt GmbH.

Realistische Kostenschätzung im Vorentwurf

Zwecks Einhaltung der vertraglich vereinbarten Baukostenobergrenze muss schon im Vorentwurf eine realistische Kostenschätzung vorliegen. Dazu haben die Planer für verschiedene Varianten die Kosten geschätzt. Mit California.pro können für ergänzende alternative Ansätze die Kosten ab der ersten Kostenermittlung über die Schätzung, die Berechnung und den Anschlag bis zur Kostenfeststellung gespeichert werden. Somit ist eine Historie des Kostenverlaufs auch über verschiedene Varianten möglich.

Der Entwurf geht mit der aktualisierten Kostenberechnung zur Vorlage für den Stadtratsbeschluss an das Bauamt. Nach der Freigabe des Entwurfs und mit den Ergebnissen der Ausführungsplanung erstellt ganzWerk die Leistungsverzeichnisse. Diese stellt das Büro zwecks Ausschreibung zusammen mit den allgemeinen und besonderen Vertragsbedingungen sowie mit den entsprechenden Vergaberechtsformularen auf der Vergabeplattform ein, damit alle interessierten Bieter sich diese für eine Angebotserstellung herunterladen können. Nach der beim Bauherren durchgeführten Submission erhalten die Nürnberger Planer die Angebote zur rechnerischen und technischen Prüfung sowie zur Erstellung eines Vergabevorschlages.

Während der Bauphase prüfen die Architekten mit California.pro die Aufmaße sowie die Teilrechnungen und nach Fertigstellung des Objektes die Schlussrechnungen. Auch verwaltet das Büro sämtliche Mängelrügen mit dem System und nutzt die automatische Wiedervorlage zur Verfolgung der Mängelbeseitigung.

Kostenverfolgung mit System

Während des Projektverlaufs erstellen die Planer in regelmäßigen Abständen – wie mit dem Auftraggeber vereinbart – einen Kostenstatusbericht über jedes Gewerk. In diesem sind die unterschiedlichen Kostenstände, die Kostenentwicklung mit Hochrechnung und Prognose sowie der jeweils aktuelle Abrechnungsstand, die Nachträge und die prognostizierte Abrechnungssumme aufgelistet.

Unterstützt wird ganzWerk von der G&W-Partnerin BSS BauSoftwareSysteme aus Wendelstein. Die Stützpunkthändlerin Doris Diebel ist immer sofort zur Stelle, sollte z. B. ein Auftraggeber besondere Wünsche an die Formulare für das Berichtswesen haben. Denn in California.pro wird der gesamte Prüf- und Abrechnungsprozess über Formulare und Vorlagen abgewickelt, die entsprechend den jeweiligen Anforderungen angepasst werden können. So möchte zum Beispiel ein Auftraggeber bei den Einbehalten während der Ausführungsfrist eines Bauunternehmers differenzieren in Einbehalte für beseitigbare Mängel und in werklohnmindernde Mängel sowie in Einbehalte für Schäden, die bei Dritten entstanden sind, also nicht zurückgezahlt werden.

California.pro | AVA-Software by G&W

Mit California.pro ist die G&W Software AG spezialisiert auf durchgängige Softwarelösungen für AVA und das Kostenmanagement von Baumaßnahmen. Die Software unterstützt die Planer ganzheitlich ab der ersten Kostenschätzung über die Kostenberechnung bis zur Abrechnung und Dokumentation der abgeschlossenen Baumaßnahme.

Im durchgängigen BIM-Prozess erzeugt California.pro mit BIM2AVA aus dem 3D-Gebäudemodell jeder CAD automatisch das IFC-basierte „Kaufmännische Gebäudemodell“. Mit BIM2AVA gewinnt der Planer Zeit, Transparenz und Kostensicherheit von der berühmten „Ersten Zahl“ bis zum abgerechneten Projekt.

G&W Software

California.pro: AVA mit integriertem Kostenmanagement

Das Planungsbüro Bankwitz Architekten in Kirchheim unter Teck setzt zur Kostenplanung – und das angefangen von der ersten Kostenermittlung bis zur Abrechnung – die durchgängige AVA-Software California.pro ein. Ziel der Planer ist es, gemeinsam mit den Auftraggebern wirtschaftlich sinnvolle und damit nachhaltige Gebäude zu planen, zu bauen und zu unterhalten. Dies haben sie beim sogenannten „Eisbärhaus“, in dem sich das Büro befindet, bewiesen. Mit diesem Gebäude beschreiten die Planer konsequente Wege zu einer nachhaltigen Architektur. So sind in dem Passivhaus alle Baumaterialien nach bauökologischen Gesichtspunkten ausgewählt. Dass Ökologie und Wirtschaftlichkeit sich nicht ausschließen, beweist das als Generalplaner auftretende Büro jeden Tag. Zum Klientel zählen industrielle, gewerbliche und öffentliche, aber auch private Bauherren.

Von der Kostenschätzung bis zur Projektabrechnung

Die erste Zahl, die die Architekten ihren Bauherren nennen, ist die schon die Kostenberechnung. Dipl.-Ing. (FH) Architekt Ralf Pimiskern, Projektleiter bei Bankwitz Architekten und für den Bereich Industriebau verantwortlich, dazu: „Wir schätzen die Kosten selten, sondern berechnen diese auf Basis bereits abgerechneter Projekte, um den Kunden schon zu Beginn relativ genaues Zahlenmaterial zu liefern.“ So sollen die Kosten des Gebäudes maximal 3- 5 % von der ersten Berechnung abweichen, was den Planern auch gelingt. Um dieses Vorhaben allerdings konsequent und realistisch durchzuführen, benötigen sie ein Programm, das verlässliches Zahlenmaterial liefert und eine Durchgängigkeit der Kosten von der ersten Kostenberechnung bis zur Kostendokumentation der abgeschlossenen Baumaßnahme bietet.

Positive Rückmeldung der Bauherren

Die Bauherren reagieren äußerst positiv auf die professionelle Kostendokumentation der Kostenstände sowie auf die Vergleiche der einzelnen Projektstadien, haben sie doch jetzt alles komprimiert und übersichtlich auf einer Seite dargestellt. Somit erschließt sich ihnen alles Wesentliche auf einen Blick. Auch sind die Kosten eines jedes Projektstadiums dokumentiert und einzelne Projektstadien miteinander vergleichbar, was die Kommunikation mit dem Bauherrn wesentlich erleichtert.

California.pro | AVA-Software by G&W

Der Hersteller des Systems, G&W Software Entwicklung GmbH, ist seit über 30 Jahren spezialisiert auf durchgängige Softwarelösungen für den Bereich AVA und das Kostenmanagement von Baumaßnahmen. California.pro | AVA-Software by G&W unterstützt die Planer ganzheitlich ab der ersten Kostenschätzung über die Kostenberechnung bis zur Abrechnung und Dokumentation der abgeschlossenen Baumaßnahme. So können bereits in frühen Planungsstadien solide Kostenaussagen getroffen werden. Darüber hinaus beschleunigt die Software im durchgängigen BIM-Prozess unter Nutzung von Plandaten die Kostenplanung und Ausschreibung.