Sitzbock

Flexible Büromöbel

Der „Timetable Lift“ und ein Sitzbock sind zwei neue Produkte, die Wilkhahn im Rahmen seiner differenzierten Lösungen für unkonventionelle, die Gesundheit und die Teamarbeit fördernde Büromöbel vorgestellt hat. Bei dem Timetable Lift des Designers Andreas Störiko handelt es sich um einen mobilen Tisch mit schwenkbarer Platte und elektrischer Höhenverstellung. Die verfügbaren Tischformate von 150 mal 75 Zentimeter bis zu 200 mal 100 Zentimeter eignen sich zum Beispiel für Seminar- und Projektarbeitsplätze sowie flexibel nutzbare Besprechungs- und Präsentationsflächen. Sofern mit beschreibbarer und magnetisch haftfähiger Oberfläche ausgestattet, kann das größte Tischformat sogar zusätzlich als Whiteboard und Projektionsfläche dienen. Der vom Designbüro RSW entwickelte Sitzbock soll Menschen auf ihrem Weg durch ein Bürogebäude zwanglos miteinander ins Gespräch bringen. Mit seiner ungewöhnlichen Höhe von rund 70 Zentimetern kann er quer oder in Längsrichtung besessen werden oder als Stütze beim Stehen genutzt werden.

www.wilkhahn.de

Büromöbel

Bürostühle für mehr Bewegung

„AT“ heißt das dritte Bürostuhl-Programm von Wilkhahn, das auf dem „Free-to-move-Konzept“ basiert. Dahinter steht eine patentierte Mechanik für dreidimensionales, synchron gestütztes Sitzen, das nicht nur zu Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsbewegungen animiert, sondern auch zur Rotation des Beckens, die eine Stabilisierung der Wirbelsäule bewirkt. Neu bei AT ist, dass ein spezieller Rückenträger die Kopplung der 3D-Kinematik mit einer Gewichtsautomatik ermöglicht. Neben dieser intuitiven Funktionalität umfasst die Serie eine große Modell-, Gestaltungs- und Ausstattungsvielfalt. Die Linienführung mit fließend gestalteten Übergängen zwischen den unterschiedlichen Elementen lässt das Stuhlgestell wie aus einem Stück gemacht erscheinen. Gestell, Armlehnen und Rückenschale sind in Schwarz und Weiß erhältlich; die Fußkreuze gibt es in schwarzem Kunststoff oder in Aluminium mit beschichteten oder polierten Oberflächen. Die Polsterung ist in den Rückenhöhen mittelhoch, hoch und hoch mit Kopf- und Nackenstütze möglich, und für die Bezüge steht die gesamte Stoff- und Lederkollektion des Herstellers zur Wahl.

Eine Sondervariante der Serie ist der „AT ESP“ mit erhöhter Sitzposition, den Wilkhahn speziell für flexible Bürokonzepte mit höhenverstellbaren Arbeitstischen entwickelt hat. Um den Arbeitsablauf beim Wechsel vom Sitzen zum Stehen nicht unterbrechen zu müssen, lässt sich dieses Modell als normaler Bürostuhl mit voller 3D-Beweglichkeit nutzen, aber auch auf bis zu 62 Zentimeter Sitzhöhe hochfahren. Wird die Sitzvorneigung aktiviert, verwandelt sich der Bürostuhl in der aufrechten Position zur dynamischen Stehstütze, die trotzdem noch einen angenehmen Kontakt zur Rückenlehne bietet. Lehnt man sich entspannt nach hinten, reichen kleine Gewichtsverlagerungen, um die 3D-Beweglichkeit des Beckens zu stimulieren und dabei die Beine baumeln zu lassen. Weil der Tisch von vornherein schon höher eingestellt werden kann, muss er für eine kurze Steharbeitsphase gar nicht mehr nachjustiert werden.

www.wilkhahn.de

Messe-Neuheiten

Bioboden, Mineralwerkstoffe und Holzoptik

Messe-Neuheiten von der Domotex und der imm cologne – oft mit Anklängen an die Natur

Wandbekleidung aus Holz
Die österreichische Manufaktur für Naturholzmöbel Team 7 hat eine Wandverkleidung vorgestellt, die ganz auf die natürliche Wirkung des Materials setzt. Für das Produkt „Waldkante“ werden von Hand Holzstreifen aus dem Randbereich des Baumstamms zu optisch reizvollen Elementen zusammengefügt. Durch die natürlichen Farbnuancen des Holzes und die unterschiedlichen Stärken der einzelnen Holzstreifen entsteht eine lebendig strukturierte Oberfläche. Verfügbar sind die Holzarten Erle, Eiche und Nussbaum. Alle Hölzer stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und sind frei von Schadstoffen. Die Elemente sind für eine einfache Montage mit einem Nut-und-Feder-System ausgestattet; alternativ ist auch das Verkleben an der Wand möglich. Je nach Bedarf können zudem Lichtschalter, Steckdosen oder Montageplatten für TV-Geräte integriert werden.
www.team7.de

Konferenztisch in ­elegantem Design
Mit dem W-Table bietet Wagner passend zu seinem Stuhl-Programm erstmals ­einen Konferenztisch an. Dank seines filigranen Designs in Kombination mit hochwertigen Materialien ist das Modell für unterschiedlichste Stilrichtungen geeignet. Die Untergestelle gibt es in zwei verschiedenen Oberflächen: glänzend poliert und in matt verchromtem Aluminium. Die Tischplatten sind in den drei Glasvarianten „Classic“, „Mystic white“ und „Chocolate brown“ verfügbar. Kennzeichen der beiden Letzteren ist eine aufwendige handwerkliche Lackierung, die spezielle Farbeffekte im Glas erzeugt. Alle Ausführungen besitzen eine matt geschliffene Oberfläche, die eine angenehme Haptik erzeugt und zugleich Fingerabdrücke reduziert. Außerdem ist eine extrem dünne Schichtstoffplatte verfügbar. Sie besteht aus hoch verdichtetem Papier und speziellen Harzen, die die Oberfläche extrem abrieb-, schlag- und kratzfest machen. Daher ist auch ein Einsatz im Außenbereich möglich. Der W-Table ist in diversen Formen für bis zu acht Konferenzstühle erhältlich und kann über Verbindungsknoten beliebig erweitert werden.
www.wagner-architecture.de

Echte Holzböden
Mit der neuen „Wood Flooring Collection“ bietet Kaindl jetzt Echtholzböden in exklusivem Design für die hochwertige Raumgestaltung an. Verfügbar sind 14 Varianten, darunter edle Hölzer wie Teak und Robinie. Eiche Karat erzeugt eine besonders ausdrucksstarke Fläche, denn dafür wird bis 300 Jahre altes Holz – meist aus alten Bauernhöfen – verwendet. Die Böden werden als 10,5 Millimeter starke Premiumdielen der Abmessung 1.383 x 159 Millimeter geliefert. Außerdem bieten sie eine effiziente Montage, einfache Pflege und sind aufgrund einer Deckschicht aus einer siebenfach-UV-Lackierung belastbarer als traditionelle Holzböden. Alternativ steht für einige der Dielen erstmals eine geölte Oberfläche zur Verfügung, darüber hinaus sind alle Varianten der Kollektion auf Wunsch auch hochglänzend lieferbar. Aquastopp-Trägerplatten sorgen dafür, dass Dielen und Böden dauerhaft formstabil bleiben.
www.kaindl.com

Badkonzepte aus Mineralwerkstoff
Samsung Chemical stellte innovative Baddesigns für Privat- und Hotelbäder aus seinem Mineralwerkstoff „Staron“ vor – darunter ein platzsparendes Bad, das den minimalistischen Waschtisch der „Ifudo“-Designlinie, Hand- und Kopfdusche und WC auf kleinstem Raum integriert. Neu war zudem eine unter einer Matratze versteckte Badewanne, die sich als Gästebett verwenden lässt. Die Materialkombination aus Staron und Eichenholz wurde durchgängig für das WC und den Ifudo-Waschtisch eingesetzt. Weitere Lösungen zeigten integrierte technische Add-ons wie LED-Beleuchtung und eine sensorgesteuerte WC-Spülung.
www.staron.com

Bio-Designbelag
Windmöller Flooring hat das Sortiment des Biobodens „Purline“ der Marke „wineo“ erweitert. Neben der seit etwa einem Jahr erhältlichen Rollenware sind jetzt vier verschiedene Planken- und Fliesenformate in 40 Designs im Angebot. Die Kollektion „wood“ umfasst achtzehn Holzoptiken, die Kollektion „stone“ ist in 16 Steinoptiken in feinen Perl- oder Schieferstrukturen verfügbar. Individuelle Designs sind ebenfalls möglich. Statt auf Chlor, Weichmachern oder Lösungsmitteln basiert dieser Designbelag auf Raps- oder Rizinusölen sowie dem natürlichen Füllstoff Kreide, also gesundheitlich unbedenklichen Stoffen. Purline wird eingesetzt, wo antistatische, hygienische, Chemikalien-beständige und wohngesunde Eigenschaften gefordert sind. Das materialbedingte duroplastische Rückstellverhalten bewirkt, dass Eindruckspuren durch dauerhafte Punktbelastungen ausgeglichen werden. Nach Angabe des Herstellers hat sich der nur 2,5 Millimeter starke Belag nach kurzer Zeit vollständig regeneriert. Durch die molekulare Oberflächenstruktur sei er zudem relativ unempfindlich gegen Flecken, was den Aufwand für Reinigung und Pflege reduziert.
www.wineo.de

Klassiker neu aufgelegt
Walter Knoll hat zwei Klassiker der Möbelgeschichte neu aufgelegt: den Klubsessel und das Sofa „Haussmann“, entworfen 1962 von den Schweizer Architekten und Designern Trix und Robert Haussmann. Die Idee war damals, ein Möbel zu entwickeln, das den Komfort des klassischen Chesterfields bietet, aber leichter wirkt. Wie bei einem Chesterfield-Möbel sind Sitz und Rücken im charakteristischen Rautenmuster mit Knopfsteppung ausgeführt. Die Moderne zeigt sich dagegen an den filigranen Füßen, die es in den Varianten hochglanzverchromt, matt pulverbeschichtet, Bronze oder in Schwarz-Chrom gibt
www.walterknoll.de

Farbenfroher Mineralwerkstoff
Karim Rashid hat für LG Hausys die neue Farbkollektion des Mineralwerkstoffs „Hi Macs“ kreiert. Charakteristisch für die „Sparkle Collection“ sind leuchtende, ausdrucksstarke Töne mit einem deutlichen Glitzereffekt. „Key Lime“ und „Kandy Pink“ sind kräftige Farben; „Kreemy Grey“, „Kold Silver“ und „Kanada Violet“ sind gedämpfter und sollen zum Kombinieren mit den intensiven Kontrastfarben innerhalb einer Fläche anregen. Hierbei ermöglicht die fugenlose Verarbeitung des Werkstoffs nahtlose Übergänge. Das aus Acrylharz, natürlichen Mineralien und Pigmenten bestehende Material besitzt eine glatte, porenfreie Oberfläche, ist feuchtebeständig, farbecht und lässt sich thermoplastisch verformen. Gerade diese Eigenschaft eröffnet ein sehr breites Anwendungsspek-trum, das Karim Rashid zu einer neuen Idee inspirierte: Der Designer entwarf einen Lounge Chair, der die verschiedenen Farben der Sparkle Collection verknüpft und durch die Überschneidung der geschwungenen Flächen elegant wirkt.
www.himacs.eu