Terrasse

Bauaufsichtlich ­zugelassen

Neben einer Unterkonstruktion aus Holz, kann die Terrassendiele „Die Beliebte massiv“ des fränkischen Unternehmens Naturinform dank bauaufsichtlicher Zulassung (Z-10.9-484/2) jetzt auch auf einer Alu-Unterkonstruktion ­verlegt werden. Damit eignet sie sich als lastabtragender Boden für Dachterrassen, Laubengänge, Loggien, Balkone, Ausstiegspodeste und ähnliches sowie Treppen und Treppenpodeste in Wohn- und Bürogebäuden entsprechend der DIN EN 1991-1-1/NA1, Tabelle 6.1DE, Kategorie Z, T1 und T2. Die Terrassen­diele gibt es mit einer fein oder grob geriffelten, gebürsteten Oberfläche (Rutschhemmstufe R12 und R13) in den Farben Braun, Anthrazit, Steingrau und Schwarzbraun. Wie alle anderen Produkte des Herstellers besteht auch „Die ­Beliebte massiv“ aus einem innovativen, robusten Holzverbundwerkstoff, der im Verhältnis 70 zu 30 aus Holzfasern heimischer Wälder und einem umweltverträglichen, sortenreinen Polymer gefertigt wird.

www.naturinform.de

Kautschukboden

ERWEITERTE FARBPALETTE

Nora Systems hat in seiner Noraplan-Reihe das Farbspektrum der „Unita“-Kautschukbeläge komplett überarbeitet und erweitert. Der bisher in edlen Neutraltönen, wie Grau, Braun oder Beige, gehaltenen Palette wurden moderne Pastelltöne sowie einige Akzentfarben hinzugefügt. In den unifarbenen Belag sind zudem echte Granitsplitter eingearbeitet, die aus einem Steinbruch in der Nähe des Produktionsstandorts kommen. Sie sorgen für außergewöhnliche Effekte, denn sie reflektieren das Licht in allen Facetten: Je nach Position des Betrachters und Lichteinfall variiert daher die Optik des Bodens und unterstützt den architektonischen Trend zu echten Materialien. Außerdem lässt sich der Kautschukboden dadurch besser mit anderen Werkstoffen, wie Holz, Beton, Stein oder Metall, kombinieren. Die Noraplan-Unita-Linie bietet damit nun insgesamt 20 Farben.

www.nora.com

Bodenbelag

FLIESEN IN BETONOPTIK

Der italienische Fliesenhersteller Ceramiche Refin bietet verschiedene Kollektionen an, die den puristischen Look und die haptischen Eigenschaften von Beton nachempfinden. Von großen Farbkontrasten bis zu sanften wolkenartigen Musterungen – die Fliesen unterstützen jedes Interieur mit einer schlichten, modernen Note. Während zum Beispiel bei der Serie „Craft“ betontypische Schatten, Spachtelungen und Schleier hervorgehoben werden, präsentiert sich die Serie „Design Industry“ mit zwei verschiedenen Oberflächen im Used-Look – eine davon basiert auf oxidiertem Metall. Besonders authentisch wirken die Betonimitationen bei dem Großformat mit der Abmessung 120 mal 278 Zentimeter durch die wenigen Fugen.

www.refin-fliesen.de

Boden

Textile Module

Fabromont bietet mit den Marken „Kugelgarn“ und „Kugelvlies“ einen bis heute einzigartigen Textilbelag für den Objektbereich an. Das Unternehmen aus der Schweiz verarbeitet Materialien aus Polyamid, Polypropylen und Polyester in einem patentierten Herstellungsverfahren zu einem Belag mit Eigenschaften wie einer hohen Strapazier­fähigkeit, einfacher Reinigung oder geringer Elektrostatik. Dem Trend im Objektbau nach flexiblen Verlegelösungen folgend, sind ergänzend zur Bahnenware auch selbstliegende Module verfügbar. Statt mit einem Schwerrücken aus Kunststoff wird hier die Beschwerung durch eine mineralische Schicht aus Aluminiumhydroxid erreicht. Deshalb weisen die Module ein Flächengewicht von lediglich 2.800 Gramm pro Quadratmeter auf. Die Verlegung erfolgt mittels Haftfixierung, was eine leichte Wiederaufnahme ermöglicht.

www.fabromont.de

GRANITSPLITT-BELAG FÜR FREIFLÄCHEN

Der Hersteller von Flüssigkunststoffen Triflex bietet den Steinbelag „Stone Design“ für ­Terrassen, Balkone und Eingangsbereiche jetzt auch in drei Granitsplitt-Varianten an: „Bretagne“ in einem rot nuancierten Farbton, „Toskana“ in mediterranem Gelb-Braun und „Island“ in ­verschiedenen Grauabstufungen. Durch die Körnungen von ein bis vier Millimetern sind zudem auch feiner strukturierte Oberflächen möglich. Stone Design ist ein 1-komponentiges Produkt, bestehend aus dem ­Natursteinsplitt und einem Polyurethan-Harz, das UV-stabil, strapazierfähig und ­frostsicher ist.

www.triflex.com

Technik: Produkte

Zuverlässig und hilfreich

Produkte für mehr Sicherheit, Kautschukbeläge in neuem Design, Ratgeber für emissionsarme Baustoffe.

Hygienischer Türöffner
Der neue Innentürantrieb „Portamatic“ von Hörmann eignet sich nicht nur für altersgerechtes Wohnen, sondern sorgt auch in Bürogebäuden und besonders in Krankenhäusern für einen barrierefreien und hygienischen Zugang. Die Türen werden einfach per Taster an der Wand, Funkhandsender oder der „BiSecur APP“ des Anbieters automatisch geöffnet und geschlossen. In Kombination mit einem berührungslosen Impulsgeber können Türen geöffnet werden, ohne den Drücker zu betätigen. Der berührungslose Vorgang minimiert auch die Gefahr, dass Krankheitserreger über den Türdrücker übertragen werden. Eine Handbewegung einige Zentimeter vor dem Schalter genügt. Eine Reversierfunktion sorgt dafür, dass niemand eingequetscht wird: Trifft die Tür nur mit leichter Kraft auf eine Person oder einen Gegenstand, fährt sie automatisch wieder auf. Der Antrieb hat mit etwa drei Euro pro Jahr einen niedrigen Stromverbrauch und soll vergleichsweise preiswert sein.
www.hoermann.de

Schließsystem für kleine Objekte
Winkhaus hat eine elektronische Schließanlage speziell für kleinere Objekte mit bis zu 25 Zylindern auf den Markt gebracht. „BlueCompact“ besteht aus einer Aktivierungs- und Codekarte, 99 elektronischen Standardschlüsseln in fünf Farben, einem aktiven Masterkey, der als Nutzer- und als Programmierschlüssel verwendet werden kann, sowie den elektronischen Schließzylindern. Die Konfiguration und Verwaltung erfolgt mithilfe einer Smartphone-App, die auf aktuellen Online-Banking-App-Standards basiert und dadurch einen hohen Sicherheitsstandard verspricht. Personen- und sicherheitsrelevante Daten werden nicht in einer Cloud gespeichert. Sobald die App auf dem Smartphone oder Tablet installiert ist, arbeitet das System offline. Die Türzylinder werden mittels Masterkey programmiert und wissen dann, welcher Schlüssel zum Öffnen berechtigt ist. Verloren gegangene Schlüssel lassen sich leicht sperren und Erweiterungen oder Umstrukturierungen sind ebenso einfach umzusetzen. Die Schließanlage erlaubt zudem die Kontrolle darüber, wer welchen Raum betreten darf und ermöglicht auch, in Notfällen von außerhalb eine Schließberechtigung zu erteilen.
www.winkhaus.de

Entscheidungs-Hilfe
Die Broschüre „Grünes Bauen mit EMICODE – emissionsarme Produkte“ dient der Orientierung bei der Wahl wohngesunder bauchemischer Produkte. Den 24-seitigen Planungsleitfaden hat die GEV (Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte e.V.) erstellt. Die GEV hat mittlerweile mehr als 4.000 bauchemische Produkte zertifiziert und das Umweltsiegel EMICODE vergeben. Das Label ist auch international anerkannt, und so erfüllen die mit EC1 und EC1 Plus zertifizierten Produkte auch über Landesgrenzen hinweg die höchsten Anforderungen an VOC-Emissionen.
www.emicode.com

Schutz vor Missbrauch
Notausgangstüren und Fluchtfenster werden oft missbräuchlich bis hin zum Diebstahl genutzt, da die Türen und Fenster nicht abgeschlossen sein dürfen. Die GfS – Gesellschaft für Sicherheitstechnik hat mit „Dexcon“ eine preisgünstige Lösung auf den Markt gebracht, die solchen Missbrauch verhindert. Ihr „Doorexitcontroller“ (Dexcon) arbeitet mittels Reed-Kontakt und kann flexibel positioniert werden, wobei zwischen einer Türblatt- oder einer Rahmenmontage gewählt werden kann. Bereits das auffallend rote Kunststoffgehäuse mit dem Stopp-Piktogramm stellt eine Hemmschwelle gegen unbefugtes Öffnen der Tür dar. Wird dennoch eine Öffnung vorgenommen, ertönt in einer Stärke von 95 Dezibel ein lauter Alarm. Der Nutzer kann entscheiden, ob der Alarm entweder autorisiert mit dem Geräteschlüssel quittiert werden oder sich dieser nach drei Minuten selbst abschalten soll. Dank eines vorhandenen potenzialfreien Meldekontaktes lässt sich der Alarm auch an eine kundenseitig vorhandene Sirene, Blitzleuchte oder Ähnliches weiterleiten. Das Gerät wird in der Standardversion mit einer 9V-Blockbatterie betrieben, auch ein Stromanschluss ist möglich und die Montage erfordert wenig Aufwand. Da die Positionierung unabhängig vom Türbeschlag oder Fenstergriff erfolgt, eignet sich Dexcon auch zur Nachrüstung.
www.gfs-online.com

Trendige Kautschukböden
Mit neuen Dekoren, mehr Farben und individuellen Sonderausführungen hat Artigo sein Angebot an Kautschukbelägen weiter ausgebaut. Neu ist die in sechs neutralen Farben erhältliche Steinoptik „Lava“, die durch eingestreute Granulate entsteht. Ebenfalls in sechs Farben zwischen hellem Elfenbein und schwarzgrauer Kohle ist die Kollektion „Screed“ verfügbar. Ihre Oberfläche erinnert an gestrichenen Beton. Dafür wird mithilfe eines speziellen Produktionsverfahrens Kautschukpulver aufgetragen und verspachtelt. Bei „Natura“ hat der Hersteller auf die für Kautschuk klassische dezente Marmorierung zurückgegriffen und diese durch Farbabstufungen mit zwölf Themen aus der Natur neu interpretiert – von gelben Sommertönen bis hin zu dunklen Walnusshölzern. Im Zuge des Relaunchs wurde auch das Farbspektrum der bestehenden Produktpalette aktualisiert und ergänzt. Alle Kollektionen stehen als Bahnenware und als Fliese zur Verfügung. Der Vertrieb erfolgt in Deutschland über Objectflor.
www.objectflor.de

Technik: Produkte

Praktisch und schön

Fingerschutztüren für Kinder, Fenster für Schulen und Neues für Wand, Boden und Decke.

Fingerschutz für Kita-Türen
Athmer bietet für nahezu alle gängigen Türsysteme – auch für Automatiktüren – Fingerschutzsysteme an. Sie eignen sich vorrangig für Gebäude, die häufig von Kindern oder anderen schutzbedürftigen Personen genutzt werden. Die Systeme des Herstellers von Dichtungssystemen für Türen und Tore sind problemlos nachrüstbar und in allen RAL- und Eloxaltönen verfügbar. Eine der neuesten Entwicklungen sind die bandseitigen Schutzprofile „BA-18K“ und „BA-22K“ für Innen- und Außentüren aus Metall mit Aufsatzbändern. Ob die Aufsatzbänder rund, oval oder eckig sind, spielt keine Rolle, denn die Profile können in jeder beliebigen Position fixiert und auf Drehpunkte zwischen 20 und 36 Millimeter stufenlos eingestellt werden. Außerdem entfällt die bauseitige Unterfütterung, was die Montage vereinfacht. Optisch ansprechend ist zudem die verdeckte Befestigung.

www.athmer-fingerschutz.de

Deckenintegrierte LED-Leuchten
Die Odenwald Faserplattenwerk GmbH (OWA) hat das Programm von Einbauleuchten für ihre abgehängten Deckensysteme um LED-Einheiten erweitert. Bei den neuen Einlegeleuchten „Standard LED“ und „Lifetime LED“ handelt es sich um hocheffiziente Lichteinheiten, die sich frei miteinander kombinieren lassen. Dadurch entstehen elegante und abwechslungsreiche Flächenbilder. Neu sind außerdem „Flexo LED 1 A“ und „Trapeze LED A“, die die schon länger erhältlichen Leuchtenserien gleichen Namens um eine preisgünstigere Variante ergänzen. Sie eignen sich besonders für Bauvorhaben, die eine kostenbewusste und energiesparende Beleuchtung in hoher Lichtqualität erfordern – zum Beispiel Schulen und andere öffentliche Gebäude und Einrichtungen.

www.owa.de

Textiler Designbelag
Mit textilen Designplanken, die jede Oberfläche wiedergeben können, interpretiert die Krefelder Teppichmanufaktur Toucan-T die Idee der Designbeläge neu. Die Kollektion „Plankx by Toucan-T“ wird in 30 expressiven Dessins in 50 Farbgebungen angeboten, die durch den fotorealistischen CMYK-Druck authentisch wirken. Als Vorlage dienten unter anderem gealtertes Holz, verwitterter Stein oder Industriebodenoptiken und grafische Muster. Das Plankenformat von 25 mal 100 Zentimetern gewährleistet auch bei nicht orthogonalen Räumen ein schnelles Verlegen und minimalen Verschnitt. Die Planken werden lediglich leicht fixiert, so dass sie bei Sanierungsprojekten auf vorhandenen Böden oder im Ladenbau zur Gestaltung von Aktionsflächen einfach und reversibel eingesetzt werden können. Ihr Recyback-Rücken ist durch seinen Recyclinganteil umweltverträglich. Für akustisch sensible Bereiche erhöht die zusätzliche „T-Sonic-Ausstattung“ die Schallschutzabsorption von 0,2 auf 0,3.

www.toucan-t.de

Harter Textilbelag
Mit dem neuen Textilhartbelag „Flat“ will Anker die Angebotslücke zwischen herkömmlichen Teppichböden und Hartbelägen schließen. Flat ist extrem dünn und fest gewebt und daher sehr strapazierfähig. Für die Herstellung wird modernstes Fasermaterial verwendet, darunter für viele Farben auch das spinndüsengefärbte Garn „Solution Dyed“. Da bei dieser Technologie die Fasern durchgefärbt sind, ist der Bodenbelag gegenüber UV-Stahlen und Reinigungsmitteln weitestgehend unempfindlich. Sollten die ohnehin guten schalldämpfenden Eigenschaften des Teppichbodens den objektspezifischen Anforderungen nicht genügen, ist Flat mit dem hoch verdichteten Akustikvlies „SonicWave“ als Sonderausstattung lieferbar.

www.anker-teppichboden.de

Sortiment relauncht
Der Hersteller von Kunststoff-Designbodenbelägen Project Floors hat sein Sortiment von mittlerweile mehr als 300 Holz- und Fliesenoptiken überarbeitet. Neben neuen Formaten und Prägungen sind jetzt auch Beläge mit dünneren Nutzschichten mit angefasten Kanten sowie einer noch matteren Oberfläche verfügbar. Außerdem werden die Bodenbeläge in fünf Qualitäten mit verschiedenen Nutzschichtstärken in zwei Kollektionen angeboten. Die „floors@home“-Kollektion steht für den Wohnbereich; „floors@work“ für den Objektbereich. Für kurzfristig zu verlegende Boden­beläge oder auf Untergründen, die nicht beschädigt werden dürfen, ist jetzt zudem mit der „Loose-Lay Collection“ eine ­lose verlegbare Variante in zwölf Hol­z-dekoren und Nutzschichtdicken von 0,55 und 0,30 Millimetern erhältlich.

www.project-floors.com

Exklusive, handbemalte ­Fliesen
Die Firma Lario Carrillo S.L. stellt bereits seit dem Jahr 1600 nicht nur Gebrauchskeramik, wie Krüge, Kannen und Schüsseln, her. Auch viele Kunstwerke, von denen einige in Museen in Amerika, Frankreich, Portugal und Deutschland zu besichtigen sind, haben seitdem ihre Werkstätten in Südspanien verlassen. Weltbekannt ist das Traditionsunternehmen vor allem aber auch für seine handbemalten Wand- und Bodenfliesen. Damit lassen sich private und öffentliche Bereiche, wie Foyers, Hotels oder Bäder, nach Entwürfen von Architekten oder Künstlern hochwertig ausstatten. Dafür werden sowohl von Hand bemalte, handgefertigte Kacheln als auch von Hand bemalte, industriell gefertigte Standardfliesen in den gängigen Größen angeboten. Außerdem ist die Reproduktion von Fliesen und Belägen für denkmalgeschützte Bauten möglich. Auf dem deutschen Markt werden die Produkte jetzt exklusiv über die Sonnenstadel Handelsgesellschaft mbH aus Freystadt in Bayern vertrieben.

www.sonnenstadel.de

Technik: Produkte

Am und im Haus

Von der Fassade bis zum Herd: neue Produkte, die auf den Messen BAU, Domotex und LivingKitchen vorgestellt wurden.

Dachfenster mit Lichtkuppel kombiniert

Das „DayLuxe window“ der Alwitra Flachdach-Systeme GmbH kombiniert die Ästhetik eines modernen Flachdachfensters mit den technischen Vorteilen einer klassischen Lichtkuppel. Es besteht aus einem Kunststoff-Aufsetzkranz, einem Rahmen mit eingelegter Verbund-Sicherheitsglas-Scheibe (HR++) und besitzt als oberen Abschluss eine Lichtkuppel. Letztere ist je nach erforderlichem Wärmeschutz ein- oder mehrschalig aufgebaut. Bei einschaliger Außenschale der Lichtkuppel beträgt der U-Wert 0,95 W/m²K und das Schalldämmmaß Rw = 40 dB. Das Fenster ist als starre oder lüftbare Variante verfügbar; es kann nachträglich auf bereits vorhandene Aufsetzkränze des Herstellers montiert werden und ist mit dem Alwitra-Tageslicht-Programm kompatibel. www.alwitra.de

Dreidimensional ­gefräste Fassadentafeln

Auria hat 3D-Reliefplatten vorgestellt, deren Herstellungsverfahren vielfältige Dekore, Materialien und Oberflächen ermöglicht. Produziert werden die Fassadentafeln mit modernsten CNC-Fertigungstechnologien. Nach dem Aushärten werden in die Oberfläche individuelle Wellenmuster gefräst, die mit einer abschließenden Beschichtung veredelt werden. Dadurch wird die Schichtenstruktur des Grundmaterials sichtbar und es entsteht ein lebendiges Licht- und Schattenspiel. www.auria.de

Leichte ­Schwerlast-Rinne

Die Schwerlast-Entwässerungsrinne „Ferro Magna“ von Richard Brink wiegt nur knapp ein Viertel einer im Format vergleichbaren Betonrinne. Daher kann sie ohne Hilfsmittel von nur einer Person eingebaut werden. Die Konstruktion aus Edelstahl oder feuerverzinktem Stahl, kombiniert mit leichtem Hochleistungs-Kunststoff, entspricht den Belastungsklassen A15-D400 und hält einem Gewicht bis zu 40 Tonnen stand. Auf eine attraktive Optik, wie bei Hofflächen oder Gebäudezufahrten wichtig, muss man aufgrund der homogenen Rostoberfläche sowie der alternativen Verwendung der verschiedenen Maschen- oder Design-Roste des Herstellers dennoch nicht verzichten. www.richard-brink.de

Dachentwässerung optimiert

Die Mannheimer FDT Flachdach Technologie hat ihr „VarioGully-System“ grundlegend überarbeitet und ergänzt. Neben der neuen Geometrie des Gullys, die gegenüber dem Vorgänger-Modell eine um 25 Prozent höhere Abflussleistung ermöglicht, bestehen alle Bauteile des Systems jetzt aus dem sehr widerstandsfähigen Werkstoff Polypropylen (PP). Den Warmdachaufsatz gibt es in zwei Größen für Dämmstoffdicken bis 200 und bis 400 Millimeter, der höhenverstellbare Notüberlaufstutzen verwandelt jeden Gully schnell in einen Notüberlauf und der Sanierungsflansch für Flachdächer eignet sich für mindestens 50 Millimeter Zusatzdämmung und lässt sich problemlos in vorhandene Gullys mit einem Ablaufbereich ab 137 Millimeter einpassen. Aber auch alle anderen Bauteile des alten und neuen Systems sind miteinander kompatibel. www.fdt.de

Einschaliges Glasfassaden-System

Der Anbieter von Komplettlösungen für die Gebäudehülle Trimo aus Trebnje in Slowenien hat eine modulare einschalige Glasfassade auf den Markt gebracht, die keinen zusätzlichen Sonnenschutz benötigt. „Qbiss Air“ regelt den solaren Wärmedurchgang sowie die Wärme- und Lichtdurchlässigkeit so, dass vollständig transparente Glasflächen bei Einhaltung der Anforderungen an den Wärmeschutz und den Gesamtenergieverbrauch des Gebäudes geschaffen werden ­können. Die Herstellung basiert auf Technologien von Strukturverglasungen. Das System ermöglicht ­eine Gesamtlösung für die Gebäudehülle – zusammen mit den Dichtungen und den Befestigungselementen, mit Lösungen für architektonische Details, für Eckelemente sowie für integrierte Fenster- und Türelemente. Für unterschiedliche Nutzungen sind die Elemente in transparenter, transluzenter und nicht transparenter Ausführung erhältlich. Außerdem sind sie selbsttragend, erfordern also keine Sekundärtragkonstruktion. Im Ergebnis entsteht ein ansprechendes, flächenbündiges ­Glasdesign. www.trimo.eu

Großformatiges ­Hebe-Schiebe-System

Für das Hebe-Schiebe-System „IGLO-HS“ nutzt der Hersteller von Fenstern und Türen Drutex neueste Technologien, um die bis zu einer Größe von 6.500 x 2.600 Millimeter mögliche Verglasung anbieten zu können. Zwei passgenaue Führungsschienen sorgen für ein nutzerfreundliches Öffnen und Schließen der bis zu 400 Kilogramm schweren Schiebeflügel und sorgen für hohe Stabilität. Die Bodenschwelle besteht aus Aluminium, deren spezielles Design zusammen mit der thermischen Trennung und Verstärkungsprofilen den Wärmeschutz gewährleistet und Wärmebrücken verhindert. Darüber hinaus sind Blendrahmen und Flügel mit beflockten Dichtungen ausgestattet, wie sie derzeit nur führende Automobilhersteller verwenden. Unter anderem sichert dieser Dichtungstyp die Energieeffizienz, die Schalldämmung und die thermischen Eigenschaften des Systems, auch bei niedrigen Temperaturen. Das Unternehmen aus dem polnischen Bytów (Pommern) produziert just in time und ist in der Lage, europaweit innerhalb von nur sieben Tagen zu liefern. www.drutex.de

Automatisierte Haus- und Innentüren

Bei Hörmann sind die Aluminium-Haustüren „ThermoSafe“ und „ThermoCarbon“ mit dem verdeckt liegenden Antrieb „ECturn Inside“ ausgestattet. Per Handsender, Innentaster oder App lassen sich die Haustüren somit automatisch öffnen und schließen. Auch das neue Holz-Innentür-Programm ist in einer automatisierten Variante verfügbar. Hier kommt der Antrieb „PortaMatic“ zum Einsatz. Eine Reversierfunktion sorgt dafür, dass niemand versehentlich beim Schließen eingequetscht wird: Trifft die Tür auf eine Person oder einen Gegenstand, öffnet sie sich wieder. www.hoermann.de

„Runde Serie“ ­komplettiert

Mit der Handbrause „T60“ und der Brausestange „T65“ erweitert der Armaturenhersteller Vola seine „Runde Serie“, entworfen vom dänischen Architekturbüro Aarhus Arkitekterne A/S. Zentrale Designelemente sind der Kreis sowie der schmale Ring, der in der Seitenansicht einen attraktiven Blickfang bietet. Die kreisrunden Wandhalterungen der Brausestange knüpfen an diese Gestaltung an. Die Handbrause hat eine Standard-Durchflussmenge von zwölf Litern pro Minute, das wassersparende Modell liefert 7,5 Liter pro Minute. Mit Chrom matt, gebürstetem Edelstahl und poliertem Messing sind drei Oberflächen verfügbar. Außerdem werden die Produkte in verschiedenen Farben angeboten. Bisher umfasste die „Runde Serie“ Abfallbehälter und Papierspender für die Montage auf oder in der Wand sowie eine Kopfbrause. www.vola.de

Digitaldruck auf Bioboden

Windmöller Flooring setzt die Digitaldruck-Technologie jetzt auch auf seinem Bioboden „Purline“ der Marke „Wineo“ ein. Ob abstrakte geometrische Formen, sachlich-kühles Industrie-Design, Vintage-Look – „Purline digital“ soll praktisch unbegrenzte Gestaltungsfreiheit bieten. Der 2,5 Millimeter starke elastische Bodenbelag wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und als zwei Meter breite Rollenware zur vollflächigen Verklebung angeboten. Durch die dichte molekulare Oberflächenstruktur ist er fleckenunempfindlich und komfortabel in seinen Reinigungs- und Pflegeeigenschaften. Außerdem gewährleisten die robusten Materialeigenschaften ein Rückstellverhalten von nahezu 100 Prozent – auch bei Punktbelastungen durch schwere Gegenstände. www.wineo.de

Innovative Metall-Unterdecke

Der Hersteller von innovativen Metalldecken, Licht- und Tageslichtsystemen Durlum präsentierte eine Reihe architektonischer Licht- und Deckenlösungen, darunter die gemeinsam mit dem Designer Thomas Krauss entwickelte Metalldecke „Fluid“. Anders als bei konventionellen rechteckigen Systemen besteht dieses aus einfachen, frei beweglichen Formen, die sich puzzleartig aneinanderfügen. So entstehen mit nur wenigen unterschiedlichen Teilen ganz individuelle Deckenbilder. Außerdem erlaubt der Aufbau, Funktionen wie Licht, Akustik, Lautsprecher oder Sprinkler so zu integrieren, dass diese mit den Deckenelementen verschmelzen. www.durlum.de

Flach gewebter Teppichboden

Unter dem Motto „Architect’s Partner“ präsentierte Object Carpet neue Designs in Bahnenware und SL-Fliesen, darunter die neue Kollektion „Web Flex“ in den Qualitäten „Code“, „Uni“ und „Pix“. Die Oberfläche des Teppichbodens ist besonders fein gewebt. Im Zusammenspiel mit dem zurückhaltenden Design eignet sich der Belag für Räume, die einen unverwechselbaren und eleganten Charakter ausstrahlen sollen. Als Bahnenware ist die Rückseite standardmäßig mit einem Akustikfilz ausgestattet. www.object-carpet.de

Standherd mal anders

Wer glaubt, schon alles über Herde und Backöfen zu wissen, den werden die sogenannten „Range Cooker“ von Miele überraschen. Diese großformatigen Herde wurden für den nordamerikanischen Markt entwickelt und jetzt erstmals in Deutschland präsentiert. Das Vorzeigemodell, der HR 1956, ist ein 1,22 Meter breites Standgerät mit zwei Garräumen. Der größere davon hat ein Volumen von 92 Litern, der kleinere Garraum ist funktional ein Backofen mit Mikrowelle und hat ein Volumen von 43 Litern. Zusätzlich ist eine Wärmeschublade integriert. Die Kochfläche bietet sechs Gaskochstellen und einen sogenannten Griddle – eine Edelstahlfläche für das Grillen. Damit bietet dieses Modell insgesamt fünf Funktionen. Weitere Eigenschaften sind: das kabellose Speisenthermometer, das Klimagaren für bessere Back- und Bratergebnisse durch Feuchtigkeitszugabe, das PyroFit-Zubehör, das bei der pyrolytischen Selbstreinigung im Garraum verbleiben kann, sowie die M-Touch-Steuerung, die unter anderem eine Suchfunktion für über 200 Automatikprogramme beinhaltet. Auch beim Design ging der Hersteller einen neuen Weg – der Herd soll auf den ersten Blick als solcher erkennbar sein. Deshalb wurde viel Edelstahl verwendet. Weitere Gestaltungselemente sind massive, hinterleuchtete Drehknebel, drehbare Griffe, die das Öffnen der Gerätetüren ergonomisch unterstützen, sowie ein hochauflösendes M-Touch-Display. Besonderheit hierbei: Für eine bessere Ablesbarkeit des TFT-Displays schwenkt die Bedienblende auf Knopfdruck nach oben. Insgesamt umfasst die Serie Range Cooker in 76 (30 Zoll), 92 (36 Zoll) und 122 (48 Zoll) Zentimeter Breite. Dazu sind Range Hoods (Dunstabzugshauben) in den entsprechenden Größen im Programm. Von der Bauform sind diese Geräte Dekorhauben in Edelstahl zur Wandmontage oder Lüfterbausteine zum Einbau in ein Möbelumfeld. www.miele.de

Bausteine für saubere Luft

Für die flachen Oberschränke moderner Küchen bietet Miele nur 30 Zentimeter tiefe Lüfterbausteine an – lediglich die Ansaugfläche und die Bedienelemente sind von außen sichtbar. Der Betrieb kann mit Ab- oder Umluft oder mit einem externen Gebläse erfolgen. Haubenkörper und Paneel bestehen beim dem 60 Zentimeter breiten Modell aus Edelstahl. Bei den Varianten in 90er- und 120er-Breite steht als Alternative Brillantweiß zur Verfügung. Alle Modelle sind mit der Funktion „Conctivity 2.0“ ausgestattet, die die Saugleistung dem Kochdunst automatisch anpasst. www.miele.de

Vier Lüftungs-Varianten

Mit der Lüftungsgeräte-Serie 400 bringt Gaggenau jetzt Profitechnik in die Küche. Alle Geräte arbeiten mit geräuscharmen externen Gebläsebausteinen, die durch die nahezu verschleißfreien Motoren (BLDC-Technik) langlebig und wartungsfrei sind und außerdem wenig Energie verbrauchen. Da sich die Gebläsebausteine in der Küche oder auch außerhalb installieren lassen, wird nicht nur Platz geschaffen, auch der Dunstabzug wird noch leiser. Alle Modelle können mit Um- oder Abluft und einer Leistung bis 970 m³/h betrieben werden. Die Serie umfasst Insel- und Wandessen sowie eine in die Arbeitsplatte integrierte Mulden- oder Tischlüftung, die sich aufgrund der Kopffreiheit besonders für offene Küchen und Kochinseln eignet. Als vierte Variante wird eine modulare Deckenlüftung angeboten, deren Maße und Leistungsfähigkeit genau auf die jeweilige Küchensituation und die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden können. www.gaggenau.com