Bad-Heizkörper

Neue Heizstab-­Generation

Zehnder hat für seine Bad-Heizkörper eine neue Generation von Elektroheizstäben entwickelt. Der „Heizstab IHC“ ist mit einer patentierten Schaltelektronik ausgestattet, die deutlich mehr Schaltzyklen ermöglicht. Laut Hersteller soll sich dadurch die Nutzungsdauer verdoppeln. Neu ist außerdem das modulare Bedienkonzept, dessen Funktionen und Leistungen der Nutzer je nach Bedarf abrufen kann. Das kann direkt am Heizstab, über das an der Wand montierbare Steuergerät „Easy“ oder über die App „Connect“ des Herstellers erfolgen. Das Wechseln zwischen den drei Bedienvarianten ist möglich und anwenderfreundlich konzipiert. Über die Wahlfunktion „Hotelmodus“ kann man mit dem Heizstab IHC den Badheizkörper aufgrund der einfachen, intuitiven Bedienung auch leicht für wechselnde Hotelgäste konfigurieren. Die neuen Elektroheizstäbe werden für fast alle rein elektrisch betriebenen Badheizkörper des Unternehmens sowie im Zubehörprogramm ab 2023 erhältlich sein.

www.zehnder-systems.de

Baddesign

Formvollendete ­Badobjekte

Mit „Soleil by Starck“ hat Philippe Starck eine weitere Badkollektion für Duravit kreiert. Inspiration für die puristischen, aber feinen Formen fand der Designer in der Natur. So sollen die sanften Schwünge und fließenden Linien der Serie an die Wellen des Meeres denken lassen, die, je näher sie an den Strand getragen werden, langsam auslaufen und sanft verschwinden. Dadurch fügt sich auch das kompakte Programm aus Waschtischen, WCs und Badewannen flexibel in eine Vielzahl von Einrichtungsstilen ein. Obwohl das Handwaschbecken nur 450 mal 380 Millimeter misst, bietet das Beckeninnere ausreichend Platz. Die Wand-WCs mit innovativer „HygieneFlush“-Spültechnologie stehen vorn leicht über, sodass sich der Sitz öffnen lässt, ohne die Keramik zu berühren. Die frei stehende ovale Badewanne passt mit einer Länge von 1.600 Millimetern auch in kleinere Bäder.

www.duravit.de

Armaturen

Edelmetall-­Oberflächen

Mit Gold, Messing und Champagne bietet Dornbracht neue Oberflächen, die die präzisen Formen der von Sieger Design entworfenen Armaturenserien wie „CYO“, „Tara“, „Meta“ oder „Vaia“ besonders in Szene setzen. Die Edelmetall-Finishes sind jeweils in glänzend und gebürstet erhältlich, wobei die letzte Schicht der Veredlung einen Goldanteil von 22 bis 23,9 Karat enthält. Die goldfarbenen Oberflächen verfügen über die wertvollste Vergoldung, was zu einer außergewöhnlichen Strahlkraft führt. Messing wirkt dagegen deutlich wärmer und Champagne erscheint mit einem leicht weißen Unterton zurückhaltend. Die Herstellung der Oberflächen erfordert hoch spezialisierte Bearbeitungsprozesse. Zum Beispiel werden für die gebürsteten Oberflächen zunächst alle Teile der Armatur einzeln und von Hand in einer fest vorgegebenen Richtung und Struktur gebürstet, bevor die Oberfläche aufgetragen wird. Während des anschließenden Veredelungsprozesses setzen sich die einzelnen Metallionen bis in die filigransten Vertiefungen der Bürstenstriche ab.

www.dornbracht.com

Wandverkleidung

Designplatten in Matt

Für die Badrenovierung bieten die Roth Werke das Wandverkleidungssystem „Vipanel“ an. Neu im Sortiment sind jetzt fünf supermatte Velvet-Dekore in Marmor-, Holz- und Ziegelsteinoptik sowie verschiedene Holz-, Stein-, Marmor- und Betonmotive, darunter auch hochglänzende Brillant-­Dekore. Auf Anfrage sind zudem Fotomotive realisierbar. Bei den Platten des Bekleidungssystems handelt es sich um feuchtigkeitsbeständige Aluminiumverbundplatten, die mit oder ohne Profile auf Fliesen oder Wände montiert werden. Mit der Fräskanttechnik lassen sich die Platten zudem mit der Hand biegen, sodass profillose Innen- und Außenkanten entstehen. Die drei Millimeter starken Vipanel-Platten sind pflegeleicht, wasser- und kratzfest, chemikalienbeständig und in Höhen von 2.100 und 2.550 Millimetern sowie in Breiten von 1.000 und 1.500 Millimetern erhältlich.

www.roth-werke.de

Baddesign

Duschwanne als Fliese

Bette hat eine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl auf den Markt gebracht, die wie eine herkömmliche Fliese einfach mit dem Estrich verklebt wird. „BetteAir“ ist vollkommen plan, besitzt eine Randhöhe von lediglich zehn Millimetern und durch ihre spitzen Ecken mit einem Radius von nur fünf Millimetern integriert sie sich perfekt ins Fliesenraster. Die minimale Einbauhöhe beträgt 97 Millimeter. Zur Sicherstellung der Ablaufleistung mit 0,6 Litern pro Sekunde wurde der Ablauf auf 200 Millimeter vergrößert. Sichtbar ist jedoch nur ein ringförmiger, drei Millimeter feiner Spalt auf der Oberfläche. Darunter befindet sich eine selbstreinigende Ablaufgarnitur. Geliefert wird BetteAir weitgehend vormontiert und installationsfertig. Es sind acht Formate und 31 Farben verfügbar, darunter klassische Sanitärfarben, exklusive Mattfarben sowie trendige Effektfarben. Optional ist die Ausstattung mit einer rutschhemmenden Oberfläche möglich.

www.my-bette.com

Baddesign

Auf schlankem Fuß

Alape hat mit „Xcut“ und „Xcross“ zwei Säulenwaschtische vorgestellt, deren Design die übliche geschlossene Zylinderform bodenstehender Modelle auflöst und auf schlanke Stahlstreben reduziert. Merkmal dieser pulverbeschichteten Stahlkonstruktion ist ein x-förmiger Fuß. In diese filigrane Form ist der farblich darauf abgestimmte glasierte Beckenkörper mit einer Fugenbreite von nur einem Millimeter fast nahtlos integriert. Die Unterschiede sind: Bei Xcut sind die Streben exakt aus dem Stahlzylinder herausgeschnitten. Zusätzlich ist eine Ablage unter dem Becken integriert, die Stauraum bietet. Die Serie ist ganz in Weiß gehalten. Die Xcross-Konstruktion setzt sich aus Flachstahlstreben zusammen, deren schmale Kanten nach außen weisen. Das Produkt ist in Bicolor-Optik in Mattschwarz mit weiß glänzendem Becken erhältlich. Aufgrund der geringen Abmessungen eignen sich die Serien besonders für kleine Bäder.

www.alape.com

Fliesenkollektion

Schwarz-Weiß-Dekore

Bei der Fliesenkollektion „Opulence“ hat Ceramiche Piemme die klassische Schwarz-Weiß-Kombination neu interpretiert. Bei der Entwicklung der unterschiedlichen Farbtöne standen grobkörnige Granitgesteine mit ihren natürlichen Zeichnungen Pate. Mineralische Optiken kontrastieren so mit schillernden Weißtönen. Die Dekoreffekte ergeben sich sowohl durch die abwechselnde Verlegung verschiedener Farbtöne als auch durch die Designs, die im Mäander-Muster der 30er-Jahre oder in Modulen im 70er-Jahre-Stil verlegt werden können. Abgerundet wird diese Vielfalt mit den geometrischen Designs von „Opulence Balance“ mit Intarsienoptik. Neben der Verlegung an Wänden eignen sich diese Dekore besonders als Badewannenverkleidung. Die Feinsteinzeugfliesen von Opulence sind in mehreren Formaten bis zu einer maximalen Größe von 60 mal 120 Zentimetern erhältlich.

www.ceramichepiemme.de

Badezimmer

Erlebnisduschen mit Licht

Mit einer neuen Duschleuchte will Keuco für mehr Stimmung unter der Dusche sorgen. Bei dieser Kombination aus Deckenleuchte und Kopfbrause verschmelzen Licht und Wasser zu einer besonderen Inszenierung. Je nach Tageszeit und Stimmung ist die Beleuchtung von Tageslichtweiß (6.500 Kelvin) bis Warmweiß (2.700 Kelvin) stufenlos dimmbar. Vor allem in den Wintermonaten entsteht so morgens beim Duschen mit hellem Licht eine den Kreislauf aktivierende Wirkung. Wärmeres, gedämpftes Licht während der abendlichen Dusche setzt entspannende Signale. Die Bedienung erfolgt intuitiv über einen Raumtaster.

www.keuco.com

Badezimmer

Schlankes ­Sanitärmodul

Geberit hat bei dem Sanitärmodul „Monolith“ die komplette Spültechnik in ein schmales rechteckiges Gehäuse gepackt. Es ist nur rund zehn Zentimeter tief, 50 Zentimeter breit und wahlweise 101 oder 114 Zentimeter hoch. Durch die Montage vor der Wand ist das Modul vor allem für Badrenovierungen prädestiniert, denn unansehnliche Aufputzspülkästen lassen sich damit problemlos ersetzen, ohne dafür in die Wand eingreifen zu müssen. Ob wandhängend oder bodenstehend, kombinieren lässt sich Monolith mit fast jeder WC-Keramik. Für die optimale Anpassung an die Innenausstattung sind neun Frontverkleidungen im Angebot, darunter auch Steinzeug-, Beton- und Schieferoptiken. Mit Monolith-Plus ist zudem eine Premiumausführung erhältlich, die mit einem Orientierungslicht und einer Geruchsabsaugung ausgestattet ist.

www.geberit.de

Badezimmer

Schmale Reihenduschrinne

Mit der „+100“ hat Aschl eine Reihenduschrinne mit einer erhöhten Ablaufleistung und schlanker Bauform entwickelt, die sich für Duschbereiche in Schwimmbädern, Thermen oder Hotels eignet. Die Edelstahlrinne besitzt eine Wassereinlaufbreite von nur 100 Millimetern. Trotz der geringen Breite und einer Aufbauhöhe von nur 165 Millimetern am tiefsten Punkt fließen Wasser und Schmutz mit einer Ablaufleistung von bis zu 1,4 Litern pro Sekunde schnell ab. Optional ist auch ein zusätzlicher Ablaufkörper für eine noch höhere Ablaufleistung erhältlich. Das Plus steht für die Drainagefunktion, die in Form einer Schlitzdrainage in den umlaufenden Flansch integriert ist. Dadurch wird die obere Dichtebene mit entwässert, sodass sich keine Stau- und Sickernässe bilden kann. Bei den Abdeckungen kann zwischen drei Varianten gewählt werden: einer Wellenform, einer Langlochung waagrecht oder schräg sowie einer verfliesbaren Innentasse für eine nahezu unsichtbare Entwässerung.

www.aschl-edelstahl.com

Badezimmer

Design-Betätigungsplatten

Mit Konstantin Grcic hat sich ein renommierter Designer der neuen Kollektion von WC-Betätigungsplatten von Tece angenommen. Sein Entwurf basiert auf dem Ansatz, dass Nutzer dieses Produkt des täglichen Lebens in puncto Optik und Haptik als selbstverständlich empfinden sollen. Die neue Serie „TECEvelvet“ besitzt eine einfache, klare Form aus zwei geometrischen Elementen, hinter der sich die Funktion der Zwei-Mengen-Spültechnik verbirgt. Für die Oberflächen wurde „Fenix NTM“ verwendet, ein extrem mattes Nanotech-Material, das sich samtig anfühlt, keine Fingerabdrücke hinterlässt sowie robust, hygienisch und pflegeleicht ist. Es werden sechs Farben angeboten: Weiß, Greige, Beige-Braun, Steingrau, Anthrazit und Schwarz. Die Aufbauhöhe der Betätigungsplatten beträgt nur fünf Millimeter vor der Wand, mittels Einbaurahmen ist ebenso der flächenbündige Einbau möglich. Da Fenix NTM auch als Plattenwerkstoff verfügbar ist, lässt sich zudem die Wand farb- und materialidentisch verkleiden.

www.tece.de