Außenanlagen

Dünnes Pflaster

Ein Klassiker aus dem Sortiment des Herstellers von Steinsystemen für Außenanlagen Braun Steine sind die Pflastersteine der Serie „Arena“. Ihre organische Form mit den abgerundeten Ecken und die variablen, aber aufeinander abgestimmten Formate greifen die Optik von historischem Pflaster auf. Eingesetzt werden sie jedoch nicht allein im altstädtischen Umfeld, sondern auch im Zusammenhang mit moderner Architektur, wo sie mit klaren Linien gut kontrastieren. Um Ressourcen zu schonen und das Transportgewicht zu verringern, sind die Betonsteine neben der zehn Zentimeter dicken Ausführung jetzt auch in einer Dicke von nur sieben Zentimetern erhältlich. Die Stabilität für befahrbare Flächen bleibt dabei erhalten.

www.braun-steine.de

Garten

Seitenschutz-Markise

Markilux hat für sein Markisendach „markant“ eine neue Ausstattungsoption präsentiert: das verschiebbare Seitenelement „format slide“, das seitlichen oder umlaufenden Sicht- und Wetterschutz bietet. Bis zu fünf tuchbespannte Aluminiumrahmen lassen sich hierbei über ein Schienensystem als variable Trennwand nutzen. Je nach Anzahl der Elemente ergibt sich eine Länge zwischen zwei und sechs Metern. In das System des Markisendaches können zudem Vertikalmarkisen, das fest montierbare Seitenelement „format“, LED-Lichtsysteme und Wärmestrahler integriert werden. Markant ist zudem in zwei Ausführungsarten verfügbar: frei stehend mit vier Säulen und mit zwei Säulen für den Anschluss an die Wand. Neu ist, dass das Profil für den Wandanschluss für eine rundum geschlossene Optik um eine seitliche Abdeckung und eine untere Verkleidung ergänzt wurde.

www.markilux.com

Innen und Außen

Frei formbarer Lichtschlauch

Hängend oder liegend, als leuchtendes Seil oder skulpturaler Knoten – die Gestaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten der Leuchte „La Linea“ von Artemide sind äußerst vielfältig. La Linea ist ein leuchtender LED-Lichtschlauch in der Art eines weißen Silikondiffusors, der ein absolut homogenes und angenehmes Licht ohne Schattenbildung erzeugt und sich in beliebiger Form drapieren lässt. Das Design entstand in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Bjarke Ingels Group (BIG). Durch den IP-Schutzgrad ist die in den Längen 2,5 und fünf Meter erhältliche Leuchte gleichermaßen für den Innen- und Außenbereich geeignet. La Linea benötigt einen externen LED-Treiber, der ein Dimmen und die Steuerung zum Beispiel über DALI oder über die App des Herstellers ermöglicht. Für Nachhaltigkeit sorgen die hochleistungsfähigen und langlebigen LEDs, die unkomplizierte Wartung sowie ein geringer Aufwand für die Verpackung.

www.artemide.com

Sonnenschutz

Vielseitige Sonnensegel

Warema hat die neue Generation der „Sonea“-Sonnensegel auf den Markt gebracht. Das Design wurde aktualisiert, die Stabilität erhöht und die Bedienung ist jetzt komfortabler. Für kleine und mittelgroße Flächen eignen sich die kurbelbetriebenen Modelle „Sonea S40“ und „Sonea S50“. Letzteres lässt sich durch unterschiedliche Tuchformen den örtlichen Gegebenheiten anpassen. „Sonea S70“ verfügt über einen in die Tuchwelle integrierten Motor und eine neuartige Federmechanik mit Flaschenzug in den Auszugpfosten. Es wird in vielfältigen Tuchformen sowie einer breiten Auswahl an Stoffen für Verschattungsflächen von bis zu 56 Quadratmetern angeboten. Alle Modelle lassen sich sowohl frei stehend aufstellen als auch an der Hauswand montieren. Optional ist zudem die Ausstattung mit einer manuellen Höhenverstellung möglich, um die Segelposition bei tief stehender Sonne anzupassen.

www.warema.de

Außenmöbel

Einklappbare Bank

Die Bahu GmbH entwickelt und produziert Sitzgelegenheiten für den Außenbereich, deren Sitzflächen bei Regen oder Schnee trocken bleiben. Das funktioniert mithilfe eines ausbalancierten Mechanismus, der dafür sorgt, dass sich die Rückenlehne nach dem Aufstehen automatisch einklappt. Um sich hinzusetzen, braucht sie lediglich angehoben und nach oben gedrückt zu werden. So wird die Kleidung der Nutzer nicht nass und die Sitzbeläge verschmutzen und verrotten nicht. Die Metallteile sind durch die kathodische Tauchlacklackierung (KTL) mit anschließender Pulverbeschichtung vor Korrosion geschützt. Es werden drei Modelle als ein-, zwei- oder dreisitzige Variante und die Sitzfläche in Eiche oder fünf verschiedenen Bezugsstoffen angeboten. Die Seitenteile und die Rückenlehne können in Wunschfarbe oder mit Werbung gestaltet werden. Bei Bedarf stattet Bahu die Bänke auch mit Induktionsladeflächen und USB-Steckdosen für Smartphones sowie LED-Bodenbeleuchtung unter der Sitzfläche aus.

www.bahu-manufaktur.de

Terrassenbelag

Verlegesystem perfektioniert

Zinco hat sein Stelzlagersystem „Elefeet“ zur effektiven und sicheren Verlegung von Terrassenbelägen überarbeitet und erweitert. Die Stelzlager sind jetzt 20 Prozent belastbarer, durch ihre längliche Grundplatte direkt am Dachrand positionierbar und es sind Stützhöhen von 27 bis circa 500 Millimeter möglich. Detaillösungen, wie der Auflager-Kragarm oder die Gehrungs- und Randaufleger, erlauben die einfache Anbindung des Belags an nahezu jede Bausituation. Neu ist zudem das Schienensystem, das die Nivellierung bei zugleich wenigeren Stelzlagern vereinfacht. Mit Abstandshaltern zwischen den Schienen und Randhaltern für die Platten entsteht eine in sich stabile Belagskonstruktion. Ein Clip-System erleichtert außerdem die Verbindung der einzelnen Teile. Mit dem Baukastensystem ist praktisch jede Geometrie darstellbar, auch Stufen und Absätze sind einfach zu konstruieren.

www.zinco.de

Begrünung

Vielseitige Pflanzwand

Die Pflanzwand „Eva“ des Herstellers von Entwässerungslösungen Richard Brink ermöglicht auch dort Grünräume, wo die Flächen zur Bepflanzung fehlen. Die Ausführungen in den Höhen 1.176 und 1.944 Millimeter eignen sich zum Beispiel als Zaunelemente, Terrassenaufteilungen oder als Sichtschutz. Ihre Konstruktion besteht aus Stahl mit einer Magnelis-Beschichtung, einem Zink-Aluminium-Magnesium-Überzug mit zehn Mal höherer Korrosionsbeständigkeit als bei verzinktem Stahl. Zusätzlichen Schutz bietet die Pulverbeschichtung in Reinweiß oder Eisenglimmer. Ein Stecksystem sorgt für eine schnelle Montage und je nach Eigengewicht der Pflanzerde kann die Aufstellung frei stehend oder im Boden verankert erfolgen. Zum Schutz der Pflanzen vor Frost und Hitze sind die Paneele mit einer Isolierung versehen. Wird Eva innen aufgestellt, sind eine Wasserauffangschale oder alternativ ein integrierter Schlauchabfluss verfügbar.

www.richard-brink.de

Gartenbau

Naturstein-Variationen

Bei der Neugestaltung der Außenanlagen eines Privatanwesens in Hessen hatte das Landschaftsarchitekturbüro Backhaus & Barnett aus Wiesbaden aufgrund der ausgeprägten Topografie des Geländes eine nicht alltägliche Aufgabe zu meistern. Die verschiedenen Ebenen erforderten eine feine Höhenabstimmung, um harmonische Übergänge zu erzeugen. Das Ergebnis sind mit klaren Linien definierte Plätze, die an Mauern, Treppen und Einfassungen zum Verweilen einladen – beispielsweise am Feuerplatz, am Brunnen oder in der Sommerküche. Im Gegensatz dazu fügt sich ein ­geschwungener Pfad aus schwebenden Bodenplatten in den Garten ein und erzeugt in Verbindung mit der Landschaft eine ausgewogene Atmosphäre.

Mit Muschelkalk von Traco – Deutsche Travertin Werke fanden Bauherr und Landschaftsarchitekten den ihren Wünschen entsprechenden Baustoff. „Wir verwenden gerne Materialien, die aufgrund ihrer Wertigkeit gut altern. Die Lebensdauer von Muschelkalk ist extrem hoch“, erklärt Annette Barnett, und „durch eine gewisse Patina gewinnt der Stein zusätzlichen Reiz und der natürliche Rohstoff erdet den Menschen“, so die Landschaftsarchitektin weiter. Außerdem fügt die hochwertige Beschaffenheit des Steins die baulich unterschiedlichen Objekte zu einem stilvollen Ganzen zusammen. Entscheidend war nicht zuletzt seine ökologische Bilanz: Der Energieaufwand für die Gewinnung ist vergleichsweise gering, denn der Stein wird in Deutschland abgebaut und weiterverarbeitet, was auch zu kurzen Transportwegen führt. Der rund 230 Millionen Jahre alte Muschelkalk wurde auf verschiedene Weise eingesetzt: von Treppen und Bodenplatten über Mauern und Einfassungen bis hin zu einem Wasserbecken. Das Projekt ist für den Deutschen Naturstein-Preis 2020 in der Kategorie „Landschaftsbau und Freiraumgestaltung“ nominiert.

www.traco.de

Außenanlagen

Handlauf gegen Vandalismus

Nachdem die Lux Glender GmbH im letzten Jahr mit „Basic“ und „Safe“ zwei Edelstahl-Handlaufsysteme mit integrierter LED-Technologie auf den Markt gebracht hat, ist jetzt die dritte Variante verfügbar. „Ultra Safe“ schützt durch eine vergossene Abdeckung gegen mutwillige Zerstörung, Umwelterosionen sowie Spritz- und Meerwasser. Die vandalensichere Ausführung wurde speziell für den öffentlichen Raum entwickelt, wo beleuchtete Handläufe benötigt werden. Mit „Ultra Safe“ lassen sich so beispielsweise Treppen, Brücken, Tunnel, Fuß- und Radwege punktgenau, sicher und energiesparend ausleuchten. Eine weitere Eigenschaft ist die einfache Installation. Das Geländer-System umfasst nur wenige Komponenten, die ineinandergreifen und sich je nach Projekt-Anforderung im Baukastensystem zusammenstellen lassen. Alle Materialien, Bau- und Zubehörteile sowie LED-Lösungen werden aus deutschen und europäischen Ländern bezogen.

www.lux-glender.de

Entwässerung

Roste aus Gusseisen

Mit den beiden Gussrosten „Prisma“ und „Zippa“ ermöglicht die Firma Richard Brink die qualitative sowie optische Aufwertung von Entwässerungssystemen im Schwerlastbereich. Prisma besitzt eine feinteilige und homogene Oberfläche mit ineinander verwobenen, facettierten Flächen, die das Licht immer wieder neu brechen. Zippa vermittelt den optischen Eindruck eines geschlossenen Reißverschlusses. Bei der Gestaltung beider Roste wurde Wert darauf gelegt, dass die Verriegelungstechnik unterhalb der Trittfläche liegt. So wird der optische Gesamteindruck des fortlaufenden Musters nicht unterbrochen. Prisma und Zippa werden in 500 Millimeter langen Segmenten und in den Einlaufbreiten 144 und 194 Millimeter gefertigt und erfüllen die Ansprüche der Belastungsklasse E 600.

www.richard-brink.de

 

Pflanzstein

VERTIKALER GARTEN

Für mehr Grün im urbanen Raum hat der Kalksandstein-Hersteller Unika als Projektpartner im Rahmen eines Forschungsprojektes des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) ein vertikales Begrünungssystem auf den Markt gebracht. „Biolit Vertical Green“ basiert auf einem speziell entwickelten Pflanzstein mit integriertem Bewässerungssystem, das die Eigenschaften des mineralischen Baustoffs nutzt: Feuchtigkeit wird gespeichert und bei Bedarf an das Pflanzsubstrat abgegeben.

Der Pflanzstein ist 25 Zentimeter lang, 24 Zentimeter breit und 24 Zentimeter hoch und kann als Vorsatzschale vermauert und mittels Verankerung an der Fassade befestigt werden. Winkelsteine ermöglichen zudem die Fortführung übereck. Ob mit eigenem Fundament oder einem Tragsystem: Biolit Vertical Green eignet sich auch frei stehend – zum Beispiel als Sichtschutz oder Kräutergarten. Die integrierte Bewässerung erfordert oben an der Wand einen Wasseranschluss. Ausgestattet mit Sensoren, lässt sich der Wasserzufluss auch per App aus der Ferne steuern.

Pilotsysteme sind bereits seit Anfang 2015 in Castrop-Rauxel, im spanischen Orihuela und in Oberhausen zu Forschungszwecken installiert. Neben Schallabsorption, der hohen Bindungskraft für Stickoxide sowie einer feinstaubfilternden Wirkung wurde auch eine Verbesserung des Mikroklimas nachgewiesen. Der Pflanzstein erfüllt außerdem die relevanten baurechtlichen Anforderungen, wie die des Brandschutzes. Eine Umwelt-Produktdeklaration (ISO 14025) für den Werkstoff liegt ebenfalls vor.

www.unika-kalksandstein.de